PowerBI: Filter darstellen….

Benutzte Filter können leicht so unübersichtlich werden, dass es schon wäre, wenn der Anwender die benutzten Filter sehen könnte.
Sei es, dass man den Filter in den Charts als „Tooltips“ darstellen kann oder als ständige Anzeige als Visual.

Man könnte für jede Entität, die an der Filterung betroffen ist eine Measure wie „Selected„. Und dieses Measure, oder mehrere, können als Tooltips angehängt werden.

Solche Measure können komplex werden – weil eine unbekannte Anzahl von Sätzen angehakt sind:
https://www.sqlbi.com/articles/displaying-filter-context-in-power-bi-tooltips/
Hinweis: Wenn DirectQuery benutzt wurde, dann ist diese Variante noch nicht möglich… Problem: CONCATENATEX()

Print Friendly, PDF & Email

Bilder dynamisch in PowerBI?

Quelle/n:

https://blog.gbrueckl.at/2018/01/storing-images-powerbi-analysis-services-data-models/

https://jasonsql.files.wordpress.com/2017/02/temp.gif

Bilder als URL? Derzeit inakzeptabel, weil ein online Zugriff auf die URL notwendig ist. Und keine dynamische Änderungen möglich.

Ersatz: Das/die Bilder als base64based encoded in einer Tabelle bereitstellen – oder diese in einem zusätzlichem „Measure“ hinzufügen. 

Beispiel:
Cast(‚data:image/jpeg;base64,/9j/4AAQ….EIwioxVkj/9k=‘ as nvarchar(max)

Tools um einzelne Bilder in 64based encoded manuell bereitzustellen:
https://onlinejpgtools.com/convert-jpg-to-base64
https://www.browserling.com/tools/image-to-base64

Optional, können per T-SQL alle Bilder aus Ordner eingelesen werden.

Bilder in Tabellen lassen sich jederzeit darstellen, lediglich wenn ein einzelnes Bild dargestellt werden, ist immer die Tabellen Überschriften vorhanden und lässt sich nicht zu unterdrücken.

Normale Bilder im PowerBI lassen sich nur per URL festlegen – Mir entfällt die Visualisierung vom Marketplace:

Print Friendly, PDF & Email

MS Report mit Parameter mit Zeiträume [von – bis]

Bei Anpassungen von Reports sind gelegentlich vorbereitete Zeiträume zielführend und hilfreich:

Select 	
	dateadd(SECOND, -1, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_EndOfToday](getutcdate()))) as EndOfToday
	,[dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_BeginOfThisWeek](getutcdate())) as BeginOfThisWeek
	, dateadd(SECOND, -1, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_EndOfThisWeek](getutcdate()))) as EndOfThisWeek

	, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_BeginOfLastMonth](getutcdate())) as BeginOfLastMonth
	, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_BeginOfThisMonth](getutcdate())) as BeginOfThisMonth
	, dateadd(SECOND, -1, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_EndOfThisMonth](getutcdate()))) as EndOfThisMonth

	, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_BeginOfLastYear](getutcdate())) as BeginOfLastYear
	, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_BeginOfThisYear](getutcdate())) as BeginOfThisYear
	, dateadd(SECOND, -1, [dbo].fn_UTCToLocalTime([dbo].[fn_EndOfThisYear](getutcdate()))) as EndOfThisYear

Print Friendly, PDF & Email

MSCRM mit Reports und Pre-Filtering…

Es können bei on-Premise MSCRM prinzipell mit SQL als auch XML-Fetch die Daten im Report bneutzt werden. Aber das MSCRM kann ohne die Daten im Code direkt zu beschränken bzw. diese zu filtern: Durch Pre-Filterung!
Ein Dataset muss dabei nur
* bei Datasets mit SQL-Query: muss das ALIAS der Tabelle mit „CRMAF_“ angefangen
* bei XML Fetch: muss z.B. in der <entity name=“account“ enableprefiltering=“1“> eingetragen werden.

Links:
https://nishantrana.me/2014/07/06/using-pre-filtering-in-fetch-xml-based-report-in-crm-2013-online/

Print Friendly, PDF & Email